Alle Artikel in: DGNB

DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“: 50Hertz

Der Countdown läuft: Ende der Woche, am 8. Dezember 2017, wird in Düsseldorf der fünfte DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ verliehen. Deutschlands wichtigster Architekturpreis für nachhaltige Gebäude wird dabei in diesem Jahr an ein Projekt gehen, das den Nutzer in den Mittelpunkt stellt. Wir haben mit den Bauherren, Architekten und Planern der drei Projekte gesprochen und stellen Ihnen diese seit Beginn der Woche vor. Heute haben wir den dritten Finalisten für Sie: das Projekt 50Hertz aus Berlin.

DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“:
wagnisART

Der Countdown läuft: Ende der Woche, am 8. Dezember 2017, wird in Düsseldorf der fünfte DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ verliehen. Deutschlands wichtigster Architekturpreis für nachhaltige Gebäude wird dabei in diesem Jahr an ein Projekt gehen, das den Nutzer in den Mittelpunkt stellt. Wir haben mit den Bauherren, Architekten und Planern der drei Projekte gesprochen und werden Ihnen diese in den nächsten Tagen vorstellen. Heute haben wir für Sie das Projekt wagnisART aus München.

DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“:
Bremer Punkt

Der Countdown läuft: Ende der Woche, am 8. Dezember 2017, wird in Düsseldorf der fünfte DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ verliehen. Deutschlands wichtigster Architekturpreis für nachhaltige Gebäude wird dabei in diesem Jahr an ein Projekt gehen, das den Nutzer in den Mittelpunkt stellt. Wir haben mit den Bauherren, Architekten und Planern der drei Projekte gesprochen und werden Ihnen diese in den nächsten Tagen vorstellen. Los geht es mit dem Bremer Punkt, ein serielles Pilotprojekt nachhaltiger Innenentwicklung.

Vertical City, und zwar nachhaltig: Das Projekt FOUR in Frankfurt

Das FOUR in Frankfurt zählt zweifelsfrei zu den spannendsten Hochbauprojekten und Quartiersentwicklungen derzeit in Deutschland. Im Herzen der Bankenmetropole entsteht in den kommenden Jahren auf den 215.000 Quadratmetern des ehemaligen Deutsche-Bank-Areals ein außergewöhnliches Hochhausensemble. Eines der Gebäude wird sich mit 228 Meter Höhe auf Platz 3 in der Liste der höchsten Hochhäuser in Deutschland einsortieren.

Save the Date: Die wichtigsten DGNB Veranstaltungen bis Ende 2017

Während die ersten Bundesländer ihre Sommerferien bereits hinter sich gebracht haben, werfen wir einen Blick nach vorne auf die DGNB Highlights aus den verbleibenden vier Monaten des Jahres. Nach der großen Jubiläumsfeier „10 Jahre DGNB“ und der kurzen Sommerpause findet ab September in jedem Monat mindestens ein Großevent statt, bei dem man die Gelegenheit hat, die DGNB zu treffen und sich mit uns über die neuesten Entwicklungen rund um das nachhaltige Bauen auszutauschen.

Blau-Grüne Gebäude – Natürlich nachhaltig wirtschaftlich

Designing with Nature – Das ist der Kerngedanke des World Green Infrastructure Congress in Berlin vom 20. bis 22.06.2017. Wenn der Mensch Erholung sucht, geht er in die Natur, um sattes Grün wahrzunehmen, frische Luft zu atmen, Wasser zu sehen und zu spüren und entspannt die Energien in Fluss zu bringen. Vielleicht liegt es daran, dass er bewusst oder unbewusst erkennt, dass er Teil des Kreislaufes der Natur ist. Was wäre, wenn er gar nicht weit gehen muss, um dieses gute Gefühl zu haben? Was wäre, wenn die Natur ihn ständig begleitet – dort, wo er arbeitet, wohnt oder übernachtet? Dann sind wir bei Blau-Grünen Gebäuden – designed with nature.

„Das DGNB Zertifikat wird zunehmend eine stärkere Rolle spielen“ – Interview mit Hermann Horster (BNP Paribas Real Estate)

Mit einem Marktanteil von über 80 Prozent im Neubau und mit über 60 Prozent auf den Gesamtmarkt gerechnet, ist die DGNB, verglichen mit anderen Zertifizierungssystemen, unangefochtener Marktführer bei Gewerbeimmobilien in Deutschland. Das geht aus dem aktuellen Marktbericht „Market Focus: Green Buildings 2017“ von BNP Paribas Real Estate hervor. Welche Rolle zertifizierte Gebäude auf dem Investmentmarkt spielen und weitere Fragen hat uns Hermann Horster, Head of Sustainability der BNP Paribas Real Estate, beantwortet.

DGNB Diamant für 50Hertz Netzquartier in Berlin

Ein Diamant für Gestaltung und Baukultur

Kaum etwas prägt das Bild unserer Städte so sehr, wie die Architektur der Gebäude. Dabei sind sie mehr als reine Zweckerfüller, mehr als vier Wände, in denen Nutzungen ermöglicht werden. Gebäude regen an zur Kommunikation, sie können über ihre Gestaltung identitätsstiftend sein und einen wichtigen kulturellen Beitrag leisten. Ein Gebäude, das diese Eigenschaften auf herausragende Weise auf sich vereint, ist das 50Hertz Netzquartier in Berlin.

DGNB Gremientage: Gelebter Mitmach-Verein

Wer viel bewegen will, braucht Mitstreiter. Organisationen, die sich engagieren. Menschen, die ihr Know-how einbringen. Als Europas größtes Netzwerk für nachhaltiges Bauen vereint die DGNB diese unter einem Dach und gibt ihnen eine gemeinsame Stimme. Eine Stimme, die gehört wird. Die Botschaften, die wir dabei senden, die Impulse, die wir in den Markt hineingeben, sind das Ergebnis dessen, was wir mit unseren Mitgliedern erarbeiten. Wie das aussieht, zeigten die DGNB Gremientage, die vom 31. Januar bis 1. Februar zum ersten Mal stattfanden.

Ein Ratgeber für die Praxis: BIM für Architekten – 100 Fragen 100 Antworten

Building Information Modeling, kurz BIM, ist ein Thema, das die Baubranche seit einigen Jahren intensiv beschäftigt. Um den Einstieg in das Thema zu vereinfachen, ist in einem Gemeinschaftsprojekt der Bundesarchitektenkammer und des Bundesumweltministeriums das Buch „BIM für Architekten – 100 Fragen 100 Antworten“ erschienen. Von A wie „As-built-Modell“ bis Z wie „Zeichnung“ ist so ein Ratgeber entstanden, der laut Herausgeber einen Beitrag dazu leisten soll, den Prozess der Einführung von BIM aktiv zu begleiten und mitgestalten zu können.

Gebäude nachhaltig betreiben – mit System

Betriebsrelevant, optimierbar, beeinflussbar: Diese Attribute verbinden die 9 Kriterien des neuen DGNB Zertifizierungssystems für Gebäude im Betrieb. Das als Planungs- und Optimierungstool für ein effizientes Gebäudemanagement ausgelegte System hilft Betreibern, Bestandshaltern und Nutzern dabei, die reale Nachhaltigkeit in der Gebäudenutzung zur erhöhen. Belohnt wird, wer sich Ziele setzt und diese sukzessive verfolgt, wer Verbräuche systematisch erfasst und Maßnahmen anstößt, die zu deren Reduzierung beitragen. Umsetzbar ist das Ganze in nicht einmal drei Monaten, auch weil es passgenau für den deutschen Markt entwickelt wurde und auf Nachweispflichten verzichtet, die wenig zielführend sind.

Die World Green Building Week 2016 in Aachen

Nachhaltigkeit braucht verantwortungsvolle Vorbilder, die Innovationen vorantreiben. In Aachen entstehen aktuell und auch in den nächsten Jahren eine große Zahl an Gebäuden, in denen viele Menschen wohnen, leben und arbeiten werden. Neben einigen größeren Hotel- und Wohnungsbauprojekten fällt der neue Campus der RWTH Aachen auf. In einer ersten Ausbaustufe werden etappenweise auf einer Fläche von 473.000 Quadratmetern elf Forschungscluster realisiert. So lag es für die LAGUS GmbH nahe, unter der Schirmherrschaft der DGNB Multiplikatoren in der Region für das Thema zukunftsfähige Gebäude zu begeistern.

Schmuttertal-Gymnasium Diedorf Foto: Stefan Müller-Naumann

7 Projekte mit Vorbildcharakter: Die Shortlist beim DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“

Wenn Ende November zum vierten Mal der DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ verliehen wird, geht es wieder für einige herausragende Bauprojekte auf die große Bühne des Deutschen Nachhaltigkeitspreises. Sie werden gewürdigt für ihre architektonische Leistung, die Nachhaltigkeit, Innovation und Ästhetik auf beispielhafte Weise vereint. Sie präsentieren sich Seite an Seite mit den nachhaltigsten Städten und Kommunen, Unternehmen, Marken und Forschungsprojekten, die jährlich bei Europas größtem Preis seiner Art ausgezeichnet werden.

FC Barcelona und Porsche als Vorbilder des nachhaltigen Bauens

Von Barcelona bis nach Stuttgart: Nachhaltiges Bauen kennt keine Ländergrenzen, das hat die Auftaktveranstaltung zur diesjährigen World Green Building Week in Stuttgart gezeigt. Jedes Jahr im Herbst wird die Aktionswoche vom weltweiten Dachverband für nachhaltiges Bauen – dem World Green Building Council – veranstaltet. Die DGNB ist der offizielle deutsche Partner dieser Woche und hat zum Auftakt der Feierlichkeiten in Stuttgart Spitzensport mit Spitzenleistung zusammengebracht. „Das Wesentliche beim Bauen ist der menschliche Aspekt“, mit diesen Worten bringt Jürgen King, Leiter Zentrales Baumanagement der Porsche AG, den Tenor der Auftaktveranstaltung zur diesjährigen World Green Building Week in Stuttgart auf den Punkt. Die meiste Zeit verbringen wir in Gebäuden und, egal ob beim Arbeiten oder darin Leben, wir wollen uns in diesen wohlfühlen. Das bedeutet aber nicht nur, dass sich der Nutzer selbst wohlfühlt, auch der Standort muss in die Planung mit eingebunden sein, und das von Anfang an. Am Hauptsitz in Stuttgart-Zuffenhausen ist Porsche das gelungen und zwar so gut, dass dieser Standort als erster Industriestandort mit einem DGNB Vorzertifikat in Platin ausgezeichnet wurde. Warum Nachhaltigkeit für …

DGNB BIM Workshop

BIM, Nachhaltigkeit und Zertifizierung

Das Thema Building Information Modeling, kurz BIM, beschäftigt die Bau- und Immobilienbranche seit einigen Jahren. Doch was bedeutet BIM für die Hersteller, die Architekten und Planer und letztlich auch für die Betreiber? Wer kann sich BIM überhaupt leisten? Und welche Rolle spielt die DGNB in der BIM-Diskussion? „BIM wird unsere Arbeitsweise verändern“, darüber sind sich die Teilnehmer der diesjährigen DGNB Impuls Session zum Thema Digitalisierung einig. Wie groß die Veränderung sein wird, ist jedoch nicht klar. Klar ist hingegen: Die Unsicherheit ist groß und der Blick in die Zukunft mitunter ungewiss. Diese kritischen Töne kommen nicht von ein paar Bedenkenträgern, sondern von einer repräsentativen Gruppe bestehend aus Akteuren unterschiedlicher Disziplinen, angefangen von Herstellern, Planern bis hin zu den Betreibern. Also ein Personenkreis, der sich aktiv mit BIM auseinandersetzen muss. BIM und die Nachhaltigkeit Im Rahmen von BIM werden bislang keine Daten explizit für die Nachhaltigkeit abfragt. Das muss sich ändern, denn wenn wir jetzt die Prozesse des nachhaltigen Bauens nicht in BIM als festen Bestandteil integrieren, dann ist eine Einführung irgendwann schwierig oder nicht mehr möglich. Wie …

Nachhaltigkeit als roter Faden

Wer sich entscheidet, nachhaltig zu bauen und sein Projekt auch noch nach DGNB zertifizieren zu lassen, steht vor einer spannenden Aufgabe. Einer Aufgabe, die das Zusammenspiel zahlreicher Fachleute bedingt. Da sind die Architekten und Planer, die Bauherren und – für die Zertifizierung unabdingbar – die Auditoren. Einer von ihnen ist Carsten Bremer. Er hat diese Aufgabe schon mehrfach gemeistert und bereits mehrere Projekte nach den Anforderungen der DGNB auditiert.

Auf zur Expo Real nach München!

Oktober ist Messezeit für die DGNB. Auch in diesem Jahr sind wir wieder bei der Expo Real in München, der internationalen Fachmesse für Immobilien und Investitionen. Schon traditionell präsentieren wir uns mit der Bundesarchitektenkammer (BAK), dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und der Bundesstiftung Baukultur gemeinsam in Halle A2 am Stand 332.

Klimaschutzplan 2050: Eine Unterschrift als Signal

Über 50 Organisationen haben bislang den „Klimaschutzplan 2050 der deutschen Zivilgesellschaft“ unterschrieben. In zehn zentralen Forderungen definieren die Unterzeichner konkrete Vorschläge an die Bundesregierung, die nationalen Klimaschutzziele zu verschärfen und diese gesetzlich festzuschreiben. Auch die DGNB hat den Klimaschutzplan unterzeichnet und setzt damit ein Zeichen für einen bewussteren Umgang mit unseren Ressourcen und unserer Umwelt.

Rolf Demmler presenting the DGNB pre-certified BASF R&D Center during BAU Congress China 2016

DGNB System in China: “Everybody in the project understood the quality improvement“

The DGNB System has been applied in China for some years now and the first projects have already been certified. During BAU Congress China, taking place in July 2016 in Beijing, we talked with two experts that have practical experience in applying the DGNB System on the Chinese market. Their conclusion: The DGNB System is very well received and fits perfectly to the needs of the Chinese market. Rolf Demmler is Director of SoftGrid (Shanghai). He worked as a DGNB Auditor for the new BASF Research & Development Center in Shanghai that has just been constructed and already received a DGNB pre-certificate in Silver. In his interview, he emphasizes the various benefits for the project partners resulting from the use of the DGNB System. One key point of great importance for the Chinese market: The building was perceived as ready-to-use by the tenants that moved into the building. “The DGNB System allows to give different levels of targets closer to the local standards“ Joseph van der Elst works as the Deputy Director of energydesign (Shanghai), …

Cradle-to-Cradle trifft DGNB_ Interview mit Prof. Michael Braungart

Cradle-to-Cradle trifft DGNB

Wie funktioniert das Prinzip der perfekten Kreislaufwirtschaft? Und was steckt eigentlich hinter dem Cradle-to-Cradle-Konzept? Antworten hierzu gab es im Rahmen einer DGNB Vortragsveranstaltung, bei der sich unter anderem der Entwickler des Konzepts, Prof. Michael Braungart, und DGNB Präsidiumsmitglied Peter Mösle dem Thema genähert haben.

Prof. Manfred Hegger

Zum Tod von Manfred Hegger

Ich bin bestürzt über den viel zu frühen Tod von Manfred Hegger. Er war ein großartiger und einfühlsamer Menschenfreund. Als Architekt und Lehrer hat er die Bedeutung des nachhaltigen Handelns für das Planen und Bauen sehr früh erkannt und in seine Arbeit und Lehre mit großem Erfolg integriert. Ich konnte selbst erleben, wie er seine Studenten und Mitarbeiter mitnehmen und für diese Ziele begeistern konnte.  Mit seinen Arbeiten, Veröffentlichungen und Initiativen hat er die Grundlagen und vor allem die Umsetzbarkeit des nachhaltigen Planens weit über unsere Grenzen hinaus gefördert und bewiesen. Im Juni 2010 hatte sich Manfred Hegger bereit erklärt, das Amt des Präsidenten der DGNB zu übernehmen und repräsentierte den Verein über zwei Amtsperioden in einer Zeit der intensiven inhaltlichen und organisatorischen Entwicklung mit Überblick, Augenmaß und Kompetenz. Die DGNB hat ihm sehr viel zu verdanken. Als Mensch habe ich ihn hoch geachtet und für seine Lebensleistung bewundert. Seine ehrliche, kritische und konstruktive Einschätzung  habe ich immer gesucht. Sie wird mir fehlen, das nachhaltige Bauen hat einen wichtigen Impulsgeber und Lehrer verloren.

Bloß keine Dachschäden – Interview mit Thimo Germann (NIS)

Wetterkapriolen und Starkregen setzen nicht nur uns Menschen zu. Es sind gleichermaßen Extrembedingungen für Gebäude mit Flachdächern – besonders wenn diese über kleine Löcher verfügen, durch die das Wasser in die Gebäudesubstanz eindringt. Mit der Nordic Industrial Services GmbH, kurz NIS, gibt es unter den DGNB Mitgliedern ein junges Unternehmen, das den Dachleckagen den Kampf angesagt hat. Warum das Thema weiter verbreitet ist, als man vermuten mag, und wie das Geschäftsmodell hinter NIS aussieht, verrät Thimo Germann.

DGNB Impuls Sessions: 5 Themen, die die Baubranche bewegen

Den Wandel in der Bau- und Immobilienbranche als Chance zu begreifen, dabei gezielt Impulse zu setzen, die etwas bewirken und dem Thema Nachhaltigkeit mehr Gewicht verleihen – das ist eines der zentralen Ziele der DGNB als Non-Profit-Organisation. Bei den fünf DGNB Impuls Sessions, die am Freitag, den 17. Juni 2016 ab 14 Uhr in Stuttgart stattfinden, setzen wir hier an. Das Themenspektrum reicht von BIM über nachhaltiges und kostengünstiges Wohnen bis zum Klimaschutzabkommen von Paris.

Deutscher Nachhaltigkeitspreis: Bewerbungsendspurt, Jury und Partneroption

Am 10. Juni, also in weniger als zwei Wochen, endet die Anmeldefrist für den DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“. Genug Zeit noch für echte Vorzeigeprojekte sich zu bewerben bei Deutschlands Architekturpreis Nummer 1 in Sachen Nachhaltigkeit. Die Erfolgsformel für alle Teilnehmer: Hohe Innovationskraft + herausragende Gestaltung + ganzheitliche Nachhaltigkeit. Seit seiner Initiierung vor neun Jahren hat sich der Deutsche Nachhaltigkeitspreis zu einer der renommiertesten Auszeichnungen seiner Art in Europa entwickelt. Die jährliche Preisverleihung Ende November in Düsseldorf hat sich als hochkarätige Veranstaltung etabliert, die unter dem gemeinsamen Ziel der Nachhaltigkeit relevante Persönlichkeiten und Vordenker des Landes aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft zusammenbringt. Die DGNB engagiert sich seit langem erfolgreich als institutioneller Partner der Plattform. Zum vierten Mal wird in diesem Jahr die von der DGNB gemeinsam mit der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis ausgelobte Auszeichnung als eigene Kategorie beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis vergeben. Unsere DGNB Jury steht bereits in den Startlöchern, um die eingehenden Bewerbungen zu sichten. Zweistufiger Juryprozess mit prominenter Besetzung Sie wollen wissen, wer in der DGNB Jury sitzt? Neben den DGNB Präsidiumsmitgliedern Martin Haas (haas.cook.zemmrich – …

Von der Theorie zur Praxis und zurück: Wissen für nachhaltiges Bauen

Nachhaltiges Bauen braucht fundiertes Wissen, eine anwendbare Methodik und die fortlaufende Integration neuer Erkenntnisse. Wenn diese drei Punkte berücksichtigt werden, ist eine Praxistauglichkeit bei zeitgleicher Weiterentwicklung gewährleistet. Die DGNB bietet mit der Kombination von DGNB System und Akademie beste Voraussetzungen, um Nachhaltigkeit zu realisieren; und das nicht nur in der Baubranche.

„Zertifizierungssysteme werden ein Muss sein“ – Interview mit Matthias Schultze (GCB German Convention Bureau)

Weltweit rangiert Deutschland auf Platz 2 als anerkannter Tagungs- und Kongressmarkt. Damit dies so bleibt, sind in der Studie „Tagung und Kongress der Zukunft“ acht Megatrends und die daraus resultierenden Handlungsfelder identifiziert worden. Einer dieser Megatrends: Nachhaltigkeit. Warum in diesem Zusammenhang ein DGNB Zertifikat als ein Muss eingestuft wird und weitere Fragen hat uns Matthias Schultze, Geschäftsführer des GCB German Convention Bureau e.V., beantwortet. 

Grüne Insel mit Zertifikat

Hoch oben im Norden, rund 70 Kilometer vom deutschen Festland entfernt, auf Helgoland, ist ein ganz besonderes Gebäude mit dem DGNB Zertifikat in Gold ausgezeichnet worden: Die Service- und Betriebsstation von RWE. Florian Würtz, Leiter des Operation Managements Kontinentaleuropa bei RWE Innogy, hat mit uns über eben dieses Projekt gesprochen und verraten, was es so besonders macht.

Beispielhaft generalsaniert und preisgekrönt

Zwei Monate ist es jetzt her, dass wir dem generalsanierten und aufgestockten Wohnhochhaus in der Güterstraße in Pforzheim den DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ verliehen haben. Nach dem Deutschen Architekturpreis 2015 die zweite bedeutende Auszeichnung für das Vorzeigeprojekt, zu dem sich ganz aktuell mit dem gestern verliehenen Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg noch ein weitere hinzu gesellt. Wir sprachen mit Lothar Hein vom Bauherrn, der Pforzheimer Bau und Grund GmbH, über die zahlreichen Erfolgsgeheimnisse hinter dem Erfolgsobjekt.

Überschaubarkeit und Information: Was eine Zertifizierung leisten kann

In Zeiten gescheiterter Großprojekte begegnet uns als DGNB immer wieder die Frage, ob ein Zertifizierungssystem einen Beitrag zur Vereinfachung von komplexen Bauaufgaben leisten kann. Das wäre natürlich wünschenswert, doch der Begriff „Vereinfachung“ trifft es nicht ganz. Der Mehrwert liegt eher in einem Plus an Überschaubarkeit und einer zielgerichteten Planbarkeit.

Sustainable Baukultur auf der Expo Real

Ja, es ist Oktoberfestzeit. Aber nein, das ist nicht der Grund, warum die DGNB in der nächsten Woche in München aufschlägt. Es ist wieder Zeit für die Expo Real, die Fachmesse für Immobilien und Investoren. Wir präsentieren uns am Stand A2.332 gemeinsam mit spannenden Partner und vielen guten Gründen uns vor Ort zu besuchen. Unser Motto: Sustainable Baukultur. Los geht’s am kommenden Montag. Vom 5. bis 7. Oktober öffnet die Messe München wieder ihre Pforten für die Expo Real. Die DGNB ist bereits zum achten Mal mit dabei – und das in bewährter Konstellation mit der Bundesarchitektenkammer und der Bundesstiftung Baukultur. Auch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, kurz BMUB, ist Standpartner und bringt das Bündnis Bezahlbares Wohnen und Bauen mit. Schon unser neuartiges, flexibles Standkonzept, das sich von klassischen Messeständen bewusst abhebt, lohnt einen Besuch in Halle A2. Präsentieren werden wir uns dort unter dem Motto „Sustainable Baukultur“. Uns geht es darum, Baukultur (ein Begriff, der im Englischen keine adäquate Übersetzung hat) und Nachhaltigkeit als unbedingt notwendige und direkt miteinander verknüpfte Werte …

7 Jahre bei der DGNB: Mut, Leidenschaft und Ausdauer

Tanja Dieterle zählte zu den DGNBlern der (beinahe) ersten Stunde. Mitarbeiterin Nummer 4, um genau zu sein. Als Teamleiterin im Marketing hat sie ihren gehörigen Teil dazu beigetragen, dass die DGNB in der Art wahrgenommen wird, wie es heute der Fall ist. Jetzt hat sie die Seiten gewechselt und den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Im Gastblog blickt sie zurück auf ihre Zeit bei der DGNB. Mut, Leidenschaft und Ausdauer: ein persönlicher Rückblick (von Tanja Dieterle) Nahezu von Anfang an, seit April 2008, durfte ich die Entwicklung der DGNB begleiten. Mit insgesamt vier Kollegen saßen wir auf zwei Räume verteilt in einem kleinen Büro in Stuttgart-Vaihingen. Nach zwei Umzügen ist die DGNB in der Tübinger Straße 43 angekommen, in ihren nachhaltig gestalteten Büroräumen mit genügend Raum für das Vereinsleben. Nach über 7 Jahren habe ich mich von mehr als 35 Kollegen verabschiedet. Ich durfte miterleben, wie einer starken Idee Leben eingehaucht wurde. Mit viel Mut, Leidenschaft und Ausdauer traten die Initiatoren 2007 an mit dem Willen die Bau- und Immobilienbranche zu verändern. Nachhaltiger soll sie werden, messbar nachhaltiger. …

DGNB führt Platin ein – die wichtigsten Fragen und Antworten

Aus „Gold, Silber und Bronze“ wird „Platin, Gold und Silber“: So könnte man verkürzt beschreiben, was die DGNB heute offiziell bekannt gegeben hat. Damit ändert die DGNB ihre Auszeichnungslogik bei der Zertifizierung von Gebäuden und Stadtquartieren. Was das rein praktisch heißt und was bereits zertifizierte Projekte machen müssen, um von der Umstellung zu profitieren? Hier sind die wichtigsten Antworten.

Rekordteilnahme bei DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“

Es gibt diese Art von Mehrarbeit, die einen ärgert, weil sie unnötig erscheint und vermeidbar gewesen wäre. Und dann gibt diese Form von Mehrarbeit, den man gerne in Kauf nimmt – weil es einen bestätigt, dass man den richtigen Weg eingeschlagen hat und auf Interesse und Begeisterung stößt. Die heutige Jurysitzung zum DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ fällt eindeutig in die zweite Kategorie.

Happy Birthday, DGNB Geschäftsstelle!

Heute vor genau einem Jahr sind wir mit der DGNB Geschäftsstelle umgezogen. Raus aus den zu klein gewordenen Räumlichkeiten in der Stuttgarter Kronprinzstraße. Rein ins Caleido in der Tübinger Straße 43. Mitten im Gerberviertel haben wir hier für die DGNB ein neues Zuhause gefunden. Einen Ort der Begegnung, der der Idee von Nachhaltigem Bauen ein Gesicht gibt.

Nachhaltiges Bauen im Dialog, oder: Wie die DGNB Impulse setzt

Vernetzen und Impulse setzen – und das im Sinne der Nachhaltigkeit: So lässt sich verkürzt vielleicht am besten beschreiben, was die DGNB in der vergangenen Woche in Stuttgart veranstaltet hat. Denn neben unserer Mitgliederversammlung gab es eine Reihe von Impuls Sessions – interaktive Diskussions- und Inspirationsformate, in denen aktuellen Themen des Nachhaltigen Bauens besprochen und in die Zukunft gedacht wurden.

DGNB Blog: Die neue Online-Plattform für Nachhaltiges Bauen

Nachhaltiges Bauen hat in den vergangenen Jahren einen enormen Schub bekommen. Früher Exot, ist das Prinzip heute mehr und mehr auf dem Weg zum Standard. Die DGNB hat seit ihrer Gründung 2007 hierzu einen großen Beitrag geleistet. Über 1.200 Mitglieder engagieren sich heute bei der DGNB – ein riesiger Wissenspool, und das über sämtliche Bereiche des Nachhaltigen Bauens hinweg.