Akademie
Schreibe einen Kommentar

DGNB ESG-Manager: Experten für nachhaltiges, ESG-konformes Immobilienmanagement

DGNB ESG-Manager

Die Nachfrage nach Expertinnen und Experten, die Bestandsgebäude nach Nachhaltigkeitsaspekten bewerten können und diese in die Klimaneutralität führen, ist enorm gewachsen. Spätestens durch externe, teils regulatorische Treiber sowie damit verbundene Risiken. Warum braucht es mehr Fachkräfte, die sich mit dem Thema auseinandersetzen? Warum lohnt es sich das entsprechende Wissen jetzt aufzubauen? Und wie wird man zum Experten oder zur Expertin für nachhaltiges, ESG-konformes Immobilienmanagement?

Wir stehen vor der Herausforderung, den CO2-Ausstoß und den Ressourcenverbrauch in der Bau- und Immobilienbranche drastisch zu senken. Das größte Potenzial liegt dabei in unseren Bestandsgebäuden. Laut Umweltbundesamt verursacht der Betrieb von Gebäuden im Land etwa 35 Prozent des Endenergieverbrauchs und ca. 30 Prozent der Treibhausgasemissionen. Neueste Zahlen der Forschungsdatenbank Nichtwohngebäude (ENOB:dataNWG) bestätigen auch, dass die Altbauten mit rund 58 Prozent bei den Nichtwohngebäuden überwiegen. 1978 oder früher erbaut (also vor der 1. Wärmeschutzordnung), erfüllen sie heutige Standards nicht mehr. Die Optimierung existierender Gebäude in Deutschland zählt deshalb unweigerlich zu einer der Schlüsselaufgaben in der Umsetzung von Klimaschutzzielen.

Hier setzen das neue Fort- und Weiterbildungsangebot der DGNB Akademie rund um ein nachhaltiges, ESG-konformes Immobilienmanagement und der darauf aufbauende Abschluss zum „DGNB ESG-Manager“ an.

Warum braucht es Fachkräfte, die sich mit der Optimierung von Bestandsgebäuden beschäftigen?

„Wer bereits jetzt geschultes Fachpersonal, das Bestandsimmobilien nach Aspekten der Nachhaltigkeit optimieren kann, im Unternehmen sitzen hat oder projektspezifisch beauftragt, hat mehr Zeit für die bestmögliche und wirtschaftlichste Umsetzung der Maßnahmen und reduziert das Risiko von ‚Stranded Assets‘“, betont Seema Issar, Leiterin Gebäude im Betrieb / Sustainable Finance bei der DGNB.

Der Zeit- und Handlungsdruck für die Immobilienbranche besteht bereits: durch externe Treiber und Regularien wie dem European Green Deal, der EU-Taxonomie oder den sich weiterentwickelnden ESG-Anforderungen, welche Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien für Investitionsentscheidungen im Immobilien- und Finanzsektor adressieren (s. a. Sustainable Finance). „Wir sind gezwungen, den Gebäudebetrieb in Richtung Klimaneutralität zu optimieren. Und dazu braucht es noch mehr geschulte Fachkräfte, die wissen, worauf es ankommt und was konkret zu tun ist“, so Issar weiter.

Als Unternehmen sollte man also sichergehen, sich frühzeitig mit dem Thema zu beschäftigen. Es lohnt sich insbesondere mit Blick auf eigene Immobilien und Portfolios, eine langfristige Perspektive einzunehmen, einen Plan für die systematische Transformation zu entwickeln und Gebäude in der Praxis ESG-konform zu managen.

Was kann ein DGNB ESG-Manager?

Lizenzierte DGNB ESG-Manager haben die nötigen Kenntnisse, Bestandsgebäude systematisch und ESG-konform zu optimieren und zu managen und verfügen darüber hinaus über ein umfangreiches Anwendungswissen zum DGNB System für Gebäude im Betrieb.

Schulungsteilnehmer hebt die HandSie können Daten aus dem laufenden Gebäudebetrieb aufbereiten und auswerten, um geeignete Optimierungsmaßnamen für die jeweilige Immobilie zu identifizieren. Auch besitzen sie das Know-how, Bestandsgebäude nach Nachhaltigkeitsaspekten zu bewerten und einen klimaneutralen Betrieb – sowohl auf Portfolioebene als auch bei einzelnen Gebäuden – umzusetzen. Die jährliche Weiterbildungspflicht der DGNB Akademie stellt zudem sicher, dass DGNB ESG-Manager immer auf dem aktuellen Stand bleiben.

Wer den Titel DGNB ESG-Manager trägt, ist

  • berechtigt, Zertifizierungsprojekte nach dem DGNB System für Gebäude im Betrieb zu auditieren und
  • befähigt, eine dazugehörige ESG-Verifikation zur EU-Taxonomie durchzuführen und bei der DGNB zur Prüfung einzureichen.

Wie wird man zum DGNB ESG-Manager?

Die Fortbildung zum DGNB ESG-Manager gliedert sich in aufeinander aufbauende Kurse zum Grundlagen- und Expertenwissen „Nachhaltiges, ESG-konformes Immobilienmanagement“ und die anschließende Prüfung:

Das Grundlagenwissen gibt einen Einstieg in das Thema und einen Überblick über die Regularien auf nationaler und internationaler Ebene. Teilnehmende erhalten hier ein erstes Verständnis, wie sie mögliche Risiken sicher managen können. Alle Inhalte des Grundlagenwissens „Nachhaltiges ESG-konformes Immobilienmanagement finden Sie hier.

Personen bei Schulung

Das Expertenwissen vermittelt gezielt die Inhalte, die die Praxis eines aktiven Managements von Immobilien und Portfolios behandeln. Darunter u.a. die Anwendung von Optimierungsstrategien für Bestandsgebäude, die Begleitung der Nachhaltigkeit im Gebäudebetrieb und die Identifikation und Umsetzung passender Maßnahmen. Alle Inhalte des Expertenwissens „Nachhaltiges ESG-konformes Immobilienmanagement finden Sie hier.

In der Prüfung werden sowohl die Inhalte des Grundlagenwissens als auch des Expertenwissens abgefragt. Auf Basis ihrer Vorkenntnisse können Interessierte selbst entscheiden, ob sie das Grundlagenwissen „Nachhaltiges, ESG-konformes Immobilienmanagement“ besuchen oder nicht. Nach bestandener Prüfung und Unterzeichnung der Lizenzvereinbarung trägt man den Titel „DGNB ESG-Manager“.

Wie sind die Erfahrungen der ersten DGNB ESG-Manager?

Die ersten Kurse zum nachhaltigen, ESG-konformen Immobilienmanagement fanden im Mai und Juni 2022 statt. Die darauffolgenden Prüfungen für den Abschluss zum DGNB ESG-Manager dann im Juli.

Prof. Dr.-Ing. Markus Koschlik, Professor für Bauingenieurwesen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach, und Claudio Tschätsch, Head of ESG Real Estate bei der Drees & Sommer SE, sind zwei der ersten 27 geprüften DGNB ESG-Manager.

„Die Kompaktheit der aufbereiteten, komplexen Inhalte zu den ESG-Offenlegungen und zur EU-Taxonomie stellen einen echten Mehrwert der DGNB ESG-Manager Schulung dar“, berichtet Tschätsch. Koschlik möchte das erworbene Wissen insbesondere für die Lehre an seiner Hochschule als Ergänzung zu der bereits bestehenden Hochschulkooperation mit der DGNB verwenden und als Multiplikator für die Studierenden dienen.

„Besonders hat mir das Praxisbeispiel zur CO2-Bilanzierung gefallen. Vor allem Frau Braune [Anm. d. Red.: Abteilungsleiterin Forschung und Entwicklung bei der DGNB und Referentin bei der Fortbildung] vermittelt einen sehr guten fachlichen sowie persönlichen Eindruck“, so Koschlik. „Die Fähigkeit, CO2-Bilanzen für Gebäude aufzustellen und Optimierungen vornehmen zu können, wird für jeden Beteiligten an Bauprojekten immer wichtiger werden – aus diesem Grund ist die Fortbildung unbedingt empfehlenswert.“

Sie möchten mehr über nachhaltiges, ESG-konformes Immobilienmanagement erfahren? Oder selbst die Expertise erlangen?

Alle aktuellen Termine des Grundlagen- und Expertenwissens „Nachhaltiges, ESG-konformes Immobilienmanagement“ sowie Prüfungstermine für den Abschluss zum DGNB ESG-Manager finden Sie hier übersichtlich zusammengefasst.

Wer sich noch einen Platz für das Expertenwissen „Nachhaltiges, ESG-konformes Immobilienmanagement“ sichern möchte, muss schnell sein – die Termine sind nahezu ausgebucht. Weitere Termine für das Frühjahr 2023 sind in Planung.
Und wer zuerst ein Verständnis vom Thema bekommen oder sich schon mal auf den Besuch des Expertenwissens vorbereiten möchte, findet hier alle aktuellen Termine zum Grundlagenwissen „Nachhaltiges, ESG-konformes Immobilienmanagement“.

Mehr Informationen zum gesamten Fort- und Weiterbildungsangebot finden Sie auf der Website der DGNB Akademie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.